"Fliegende" verwiegung

das "fliegende" zuschlagdosier- und -verwiegungssystem

Das "fliegende" zuschlagdosier- und -verwiegungssystem

Mit dem "fliegenden" Zuschlagdosier- und -verwiegungssystem kann eine Dosiergenauigkeit von bis zu 2 kg erreicht werden. Das "fliegende" Zuschlagdosier- und -verwiegungssystem führt zu bemerkenswerten Einsparungen in der Investitionshöhe, insbesondere aber in den laufenden Betriebskosten. Die Dosierung erfolgt über Dosierbänder mit frequenzgeregelter Geschwindigkeit.

Mit diesem System kann eine Dosiergenauigkeit von bis zu 2 kg und eine sehr geringe Abweichung bei der Verwiegung erreicht werden. Gleichzeitig ermöglicht es eine zuverlässige Messung der Zuschlagfeuchte sowie die Berechnung der richtigen Menge an Zugabewasser für die Betonmischung. Das "fliegende" System kann zu Zementeinsparungen von bis zu 30 kg/m3 Beton führen.

Bis zu 2 kg Zuschlagdosiergenauigkeit ist möglich

Möglichkeit, bis zu 30 kg Zement pro m3 zu sparen

Kurze Wägezeit erhöht die Produktionskapazität der Anlage


 2-3 m tiefere Ladekante der Zuschlagsilos als sonst üblich

2-3 m tiefere Ladekante der Zuschlagsilos als sonst üblich

Das dynamische "fliegende" System mit dem bogenförmigen Wiegeband fördert die Zuschläge während des Dosierprozesses kontinuierlich zum Zwischenbehälter, und benötigt, dank der speziellen Konstruktion des Förderbands mit geringer Breite und Höhe, nur wenig Platz.. Daher ist die Ladekante der Zuschlagsilos 2-3 m niedriger, als dies bei Standard-Wiegebandlösungen der Fall ist. Die Laderampe, dementsprechend niedriger und viel kürzer, führt zu bemerkenswerten Einsparungen an Kraftstoff und Betriebskosten des Radladers.

2-3 m niedrigere Ladekante der Zuschlagsilos

Niedrigere und viel kürzere Laderampe spart enorm Platz auf der Baustelle

Erhebliche Einsparungen bei den Kraftstoff- und Betriebskosten des Radladers


Einfache und kostengünstige Fundamentierung, vor allem bei mobilen Lösungen

Einfache und kostengünstige Fundamentierung, vor allem bei mobilen Lösungen

Dank des "fliegenden" Zuschlagdosier- und -verwiegungssystems und der niedrigeren Zuschlagsilos sind nur einfache Fundamente erforderlich.

Es besteht keine Notwendigkeit Tiefgründungen vorzunehmen, für stationäre Anlagen werden nur einfache Betonsohlplatten benötigt. Mobile Anlagen sind mit Stahlrahmen und stählernen Rampenelementen ausgestattet, die lediglich miteinander verschraubt werden müssen. Dies garantiert auch eine schnelle und kostengünstige Verlegung einer Anlage an einen anderen Ort und eine rasche Wiederaufnahme der Produktion.

Sehr einfache Fundamente, Betonsohlplatten reichen für stationäre Anlagen aus

Verschraubte Stahlrahmen für mobile Anlagen

Stahlbauteile für die Zuschlagladerampen von mobilen Anlagen