Tecwill blog

Wird Beton in einer Fertigteilwerk mittels einer Kübelbahn transportiert, muss die tatsächliche Transportkapazität dem Bedarf der Fertigteilproduktion entsprechen.

Was ist bei der Planung einer Kübelbahnanlage zu beachten? Welche Ausrüstung beinhaltet eine Kübelbahnanlage?

Ein Beton-Transportsystem für ein Fertigteilwerk besteht aus einer oder mehreren Schienensystemen, einem oder mehreren Betonkübeln und Zusatzausrüstung.

Ein Betontransportsystem und die erforderlichen baulichen Maßnahmen hierfür sollten bereits bei der Planung eines neuen Fertigteilwerks berücksichtigt werden.

 

Bild Deckblatt

Foto 1. Drehkübel an zwei Schienen

lkjjkkj__

Foto 2. Klappenkübel

Kübelwagen einer Kübelbahn werden von einem Elektromotor angetrieben und laufen an Schienen. Üblicherweise werden die Stromschienen neben einer der Transportschienen platziert. Bei sehr kurzen Transportstrecken sind auch andere Lösungen der Stromversorgung möglich. Die Transportbehälter bewegen sich entlang des Schienensystems, das entweder an den Stützen der Produktionshalle befestigt ist oder von einer separaten Stahlkonstruktion getragen wird. Insbesondere in einer alten Fertigteilfabrik ist ggf. eine separate Stahlkonstruktion für das Schienensystem erforderlich, dann, wenn die vorhandenen Konstruktionen nicht für die zusätzliche Belastung ausgelegt sind.

Ein Betonkübel wird entweder auf einer oder zwei Schienen verfahren. Bei nur einer Schiene kann es zu seitlichen Schwingungen kommen. Die Zwei-Schienen-Ausführung ist robuster und wird häufiger eingesetzt. Ein Schienensystem kann Kurven, Steigungs- und Gefällestrecken sowie Kreuzungen umfassen.

Eine wesentliche Rolle im Transportsystem spielt der Betonkübel selbst.

Der Kübel wird entweder durch Drehen oder durch Öffnen einer Bodenklappe entleert. Das Entleeren durch eine Bodenklappe ist optimal für kurze Transportwege, insbesondere bei kleineren Betonkübeln.

Ein Drehkübel eignet sich gut für lange Transportwege und größere Volumina.

 

Bild 095_

Foto 3. Drehkübel an zwei Schienen, 90° Kurve

 

Wie wird der Betontransport gesteuert? Wie erfolgt die Bestellung von Beton?

Ein sehr wichtiger Bestandteil des Betontransportsystems in einem Fertigteilwerk ist die Steuerung. Die Steuerung wickelt die Betonbestellungen, die an den Bestellpunkten aufgegeben werden, ab und steuert den Kübeltransport zum jeweiligen Entladepunkt. Die Steuerung muss zuverlässig arbeiten, um eine kontinuierliche Produktion ohne vermeidbare Ausfallzeiten zu gewährleisten.

Eine Betonbestellung erfolgt von einem Bestellpunkt aus, der stationär installiert oder transportabel sein kann. Es kann sogar mehrere Bestellpunkte geben. Heutzutage werden Bestellungen hauptsächlich drahtlos von tragbaren Geräten aus aufgegeben.

Eine moderne Steuerung arbeitet nahezu vollautomatisch. Sie kann die Betonkonsistenz sowie andere notwendige Parameter bedarfsgerecht justieren. Eingegangene Bestellungen werden in die Auftragswarteschlange gestellt.

Aufträge in der Auftragswarteschlange mit einer höheren Priorität können bei Bedarf vorrangig abgearbeitet werden. Aufträge mit Vorrangstatus können z. B. Produktionsmaschinen betreffen, die kontinuierlich produzieren, was bedeutet, dass hier Produktionsunterbrechungen unbedingt vermieden werden müssen.

Eine Bestellung kann auch automatisch erfolgen. In diesem Fall folgt die Steuerung dem jeweiligen Produktionsvorgang unter Berücksichtigung des tatsächlichen Betonverbrauchs und sorgt automatisch dafür, dass sich immer genügend Beton im Betonbehälter der Maschine befindet.

 

Wie wird das Betontransportsystem dimensioniert?

Zunächst muss berechnet werden, wie viel Beton in welcher Häufigkeit an verschiedenen Verbrauchsstationen benötigt wird. Wenn diese Anforderungen geklärt sind, kann berechnet werden, wie groß der Betonkübel und wie schnell das Kübelbahnsystem sein müssen, um an jeder Entladestelle immer rechtzeitig die erforderliche Betonmenge bereitstellen zu können.

Bei größeren Anlagen lohnt es sich, die Produktions- und Transportvorgänge vorab zu simulieren, um eine ausreichende Dimensionierung zu gewährleisten. Ein unterdimensioniertes Betontransportsystem kann den Produktionsprozess verlangsamen oder kann sogar den Betrieb von Produktionsanlagen ganz stoppen. Auch die Steuerung hat einen großen Einfluss auf die Vermeidung solcher "Engpässe". Zusätzlich muss zudem die Produktionsleistung der Betonmischanlage berücksichtigt werden. Wenn die Kapazität der Anlage zu gering ist, kann auch eine noch so leistungsfähige Kübelbahnanlage dies nicht ausgleichen.

 

Welche Kosten müssen bei der Investition berücksichtigt werden?

Gut geplant ist halb fertiggestellt. Bei der Investition in ein Betontransportsystem für ein Betonfertigteilwerk sind die Planungskosten im Verhältnis zum Anschaffungspreis für die Kübelbahnanlage sehr gering. Daher sollte die Planung sehr sorgfältig ausgeführt werden.

Zu den Ausrüstungsinvestitionen für eine neue Anlage zählen das Schienen- und Stromversorgungssystem, Kübelwagen, die Anlagensteuerung mit Bestellsystem, Übergabetrichter und ein Kübelwaschsystem.

Die Installationskosten umfassen die Kosten für die mechanische und elektrische Installation sowie eventuell notwendige zusätzliche Baumaßnahmen. Die Montage kann mit eigenem Personal unter Aufsicht eines Richtmeisters des Lieferanten oder als schlüsselfertige Montage durch den Anlagenhersteller erfolgen.

 

IMG_3364_web

Foto 4. Kübelbahn zur Versorgung einer Produktionsanlage

 

Wie werden die Betonkübel gereinigt und wie wird das Waschwasser recycelt?

Nachdem der Betontransport beendet ist, wird der Kübelwagen zu einer Reinigungsstation verfahren, wo das Waschsystem installiert ist. Das Waschen kann mit einem Hochdruckreiniger, entweder manuell oder automatisch, erfolgen. Bei Automatikbetrieb wird der Kübel in die Entladeposition gedreht, dann wird er automatisch von unten gewaschen. Ein Klappenkübel wird von oben gewaschen.

Die Reinigungsstation kann mit einem Waschwasser-Recyclingsystem ausgestattet werden, das Zuschlagstoffe und Grauwasser trennt. Das Grauwasser wird zurück in die Betonmischanlage gepumpt, wo es für die Betonherstellung genutzt werden kann, was den Bedarf an sauberem Wasser verringert.

 

Pesuri_

Foto 5. Automatische Reinigungsanlage in Betrieb

 

Zusammenfassung

Das Betontransportsystem für ein Fertigteilwerk muss sorgfältig geplant und mögliche zukünftige Erweiterungen müssen dabei berücksichtigt werden. Eventuell muss der Mischer mit mehreren Entleerungsöffnungen ausgestattet werden, damit die Schienenstränge flexibel platziert werden können und die Entladung in Kübelwagen mehrerer Schienenstrecken erfolgen kann.

Die Baulichkeiten einer bestehenden Anlage können besondere Anpassungen erfordern. Auch eine bestehende Betonmischanlage mit geringer Leistung oder ungleichmäßiger Betonqualität, beispielsweise aufgrund ungenauer Dosierung oder schlechter Mischleistung, kann Probleme verursachen oder zu Produktionsengpässen führen.

 

Tecwill Betontransportsysteme für Fertigteilwerke

Tecwill liefert Kübelbahnsysteme für kleine und große, neue aber auch bestehende Betonfertigteilwerke. Zum Lieferumfang gehören jeweils eine moderne Steuerung, Bestellsysteme und eine Kübelwaschanlage.

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, beantwortet das Tecwill-Team gerne alle Ihre Fragen.



Lotta Tuomikko

Autor des Artikels:

Lotta Tuomikko


lotta.tuomikko@tecwill.com

Hier können Sie mehr erfahren